Inhalt

„Die aufklappbare Synagoge von Babyn Yar bei Kiew“


„Die aufklappbare Synagoge von Babyn Yar“ (Copyright: Iwan Baan)

Der Krieg in der Ukraine erschüttert uns seit mehr als zwei Jahren. Er konfrontiert uns auch mit der Geschichte des Landes. In Babyn Yar, westlich von Kiew, wo Menschen durch russische Raketen ihr Leben verloren haben, verübten im September 1941 Deutsche ein grauenvolles Massaker an 34.000 jüdischen Ukrainerinnen und Ukrainern.

Zum Andenken daran wurde 80 Jahre später, im September 2021, auf dem Gelände eine Holz-Synagoge eröffnet – nach Entwürfen des Architekten Manuel Herz. Die farbenfrohe Synagoge bietet in ihrer besonderen Form und fragilen Materialität eine Vielzahl von Lesarten, nicht nur auf religiöser Ebene. Der Bau steht auch für eine offene Gesellschaft und insbesondere in dieser Region für das Zusammenleben verschiedener Völker und Kulturen. Im Vortrag werden Synagoge und Geschichte des Ortes vorgestellt.

Monika Grübel – Die Referentin ist Judaistin im LVR-Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte in Bonn.

Datum23.04.2024 um 19.00 Uhr
OrtPAN kunstforum niederrhein
Agnetenstraße 2
46446 Emmerich am Rhein
VeranstalterBürgeraktion Pro Kultur e.V.
Kettelerstr. 2
46446 Emmerich am Rhein

Telefon: 0160/3658380
Email: info@pro-kultur-emmerich.de
ZielgruppeAlle
KategorieInformation und Weiterbildung, Vorträge und Gespräche