Inhalt

Corona-Schutzimpfung


Ein älterer Mann erhält die Impfung von einem Mitarbeiter des Impfzentrums in den Oberarm gespritzt.

Die Schutzimpfung gegen das Corona-Virus ist der entscheidende Schlüssel im Kampf gegen die Pandemie. Aktuell können alle Impfwilligen ab 12 Jahren eine Schutzimpfung erhalten. Auch für Kinder ab 5 Jahren steht seit Ende 2021 ein Impfstoff bereit. Um möglichst viele Personen mit Erst-, Zweit- oder Auffrischungsimpfung ("Booster") versorgen zu können, unterstützt der Kreis Kleve die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte bei der Corona-Impfkampagne. Regelmäßig werden zentrale Impftermine in den Städten und Gemeinden im Kreisgebiet organisiert. Eine Übersicht über die Impfmöglichkeiten in Emmerich am Rhein und Umgebung und viele weitere Informationen finden Sie hier.

 

 

Impftermine des Gesundheitsamtes Kreis Kleve für Erwachsene und Kinder

Impfaktion Dr. Subburayalu - Martinus-Stift in Elten

Impfaktion Dr. med. R. Gruhn

Allgemeine Informationen zur Corona-Schutzimpfung

Internationaler Impfausweis und digitaler Impfnachweis

 

Die aktuellen Impftermine in Emmerich am Rhein:

Auch im April bietet der Kreis Kleve wieder Termine zur Corona-Schutzimpfung in allen 16 Städten und Gemeinden an. Die Termine finden im 14-tägigen Rhythmus statt. Aufgrund der nachlassenden Nachfrage sind die Impfstellen jedoch nur noch vier Stunden – anstatt wie bislang sechs Stunden – pro Termin geöffnet.

Hier finden Sie die Terminübersicht für den Monat Mai:

Impftermine für Personen ab 12 Jahren finden Sie hier.

Impftermine für Kinder von 5-11 Jahren finden Sie hier.

Die Ständige Impfkommission empfiehlt eine Impfung aktuell für vorerkrankte Kinder. Darüber hinaus können aber auch 5- bis 11-Jährige ohne Vorerkrankungen nach entsprechender ärztlicher Aufklärung geimpft werden. Daher plant der Kreis Kleve im Vergleich zu den Impf-Terminen für Erwachsene mehr Zeit für das Aufklärungsgespräch ein. Die Ärzte werden auf die Kinder eingehen. Es ist Voraussetzung, dass jedes Kind von mindestens einem Erziehungsberechtigten zur Impfung begleitet wird.

Welche Dokumente muss ich zum Impfen mitbringen? Alle Unterlagen finden Sie unter folgendem Link.

Weitere Informationen zur Corona-Schutzimpfung finden Sie hier.

Allgemeine Informationen zur Corona-Schutzimpfung

Aktuell können Impfwillige ab 12 Jahren die kostenlose Corona-Schutzimpfung erhalten. Das gilt sowohl für Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen. Laut Erlass des NRW-Gesundheitsministerium gelten folgende Fristen für den zeitlichen Abstand zwischen vollständiger Immunisierung („Zweitimpfung“) und Auffrischungsimpfung („Booster“):

  1. In der Regel soll eine Auffrischungsimpfung nach Erst-/Zweitimpfung mit Biontech/Pfizer oder Moderna nach drei Monaten erfolgen. So lautet auch die aktuelle Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO). (Für Personen, die eine Erstimpfung mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson (Janssen) erhalten haben, beträgt der empfohlene Mindestabstand zur ersten Impfung nur 4 Wochen.)
  2. Eine Impfung nach frühestens vier Wochen nach der zweiten Impfstoffdosis ist in Einzelfällen für immundefiziente Personen mit einer erwartbar stark verminderten Impfantwort zu ermöglichen. Zu diesem Personenkreis gehören unter anderem Menschen, die sich mit einer Krebserkrankung in Therapie befinden, eine HIV-Infektion haben oder nach einer Organ- oder Stammzellentransplantation in ärztlicher Behandlung sind. Ob man zu dieser Personengruppe zählt, muss durch entsprechende Dokumente belegt werden.

Mittlerweile steht auch Impfstoff für Kinder ab 5 Jahren zur Verfügung. Die STIKO empfiehlt die Impfung für Kinder im Alter von 5 bis 11 Jahren mit Vorerkrankungen. Bei individuellem Wunsch und nach vorheriger Aufklärung durch einen Kinderarzt können auch Kinder ohne Vorerkrankung geimpft werden.

Internationaler Impfausweis und digitaler Impfnachweis

Wo erhalte ich einen gelben Impfausweis?

Wenn Sie die Impfung bereits vollständig erhalten haben, kann der internationale (gelbe) Impfausweis nachträglich

  • in einer Arztpraxis,
  • in einer Apotheke

ausgehändigt und die Impfdaten der Corona-Virusschutzimpfung übertragen werden. Wenn die Impfung noch ausssteht, kann der Impfausweis am Impfort erstellt werden.

Digitaler Impfnachweis

Wie funktioniert der digitale Impfpass?

  • Erhalt eines kostenlosen QR-Code für das Smartphone
  • Der QR-Code kann in der Corona-Warn-App oder App CovPass gespeichert werden
  • Neben Impfungen werden auch überstandene Infektionen und PCR-Testergebnisse angezeigt

Wo erhält man den QR-Code?

Den QR-Code erhält man in fast allen Aoptheken in der Region. Eine Übersicht über die Apotheken finden Sie unter www.mein-apothekenmanager.de. Ausführliche Infos zum Impfausweis und zum digitalen Impfpass finden Sie auch auf der Internetseite des Gesundheitsamtes des Kreises Kleve.

Wo erhalte ich weitere Infos zum Thema Impfen?

Online:

Online-Portal des Landes NRW zum Thema Impfen

Online-Portal des Gesundheitsministeriums NRW

 

 

Infotelefon des Landes NRW:

+49 (0)211/9119-1001

 

(zuletzt aktualisiert: 24.05.2022, 12:17 Uhr | Fotos: Kreis Kleve - Jonas Niersmann)

Downloads