Inhalt

Saubere Luft im Klassenzimmer


Mobiler Luftreiniger in einem Klassenraum

Die ersten Klassenräume an den Emmericher Grundschulen sind jetzt mit mobilen Luftreinigern ausgestattet worden. An der Rheinschule und an der St. Georg-Grundschule im Ortsteil Hüthum hat der beauftragte Lieferant die Geräte bereits aufgestellt und installiert. Es folgen noch in dieser Woche und Anfang nächster Woche die Leegmeerschule, die Liebfrauenschule und die Grundschulen in den Ortsteilen Elten und Praest.

Die Schulverwaltung der Stadt Emmerich am Rhein rechnet damit, dass die Aufstellung und Einrichtung der insgesamt 50 angeschafften Reinigungsgeräte spätestens am kommenden Dienstag abgeschlossen sein wird. Für die Anschaffung der Geräte investiert die Stadt Emmerich am Rhein insgesamt 126.000 Euro aus dem städtischen Haushalt. Landesfördermittel konnten nicht in Anspruch genommen werden, weil die entsprechenden Fördervoraussetzungen dafür nicht passten.

Lüften weiterhin notwendig

Die mobilen Luftreiniger ersetzen übrigens nicht das regelmäßige Lüften der Klassenräume während des Unterrichts. Die angeschafften, intelligenten Geräte reinigen nicht nur die Luft, sondern messen auch permanent die Qualität der Raumluft anhand von festgelegten Indikatoren. Je nachdem, wie gut oder schlecht die Luft im Klassenzimmer ist, wird die Reinigungsstufe automatisch reguliert.    

Im September hatte sich der Rat der Stadt für die Anschaffung der Geräte für alle Grundschul-Klassenräume in der Stadt ausgesprochen. Laut Ratsbeschluss soll außerdem analysiert werden, wie die Geräte im Unterrichtsbetrieb angenommen werden. Je nachdem, welche Erfahrungen an den Grundschulen mit den Geräten gemachten werden, haben sich die politischen Gremien dafür ausgesprochen, auch über die Anschaffung von mobilen Luftreinigern für die Klassenräume der Stufen 5 und 6 an den weiterführenden Schulen in Emmerich zu beraten.