.



Inhalt

Stadtrundgang "Arbeit & Mobilität"

Zielbeschilderung und Themenroute „Arbeit und Mobilität“

Rote und weiße Stelen in der Emmericher Innenstadt aufgestellt

 

Der Hintergrund

Die Stadt Emmerich am Rhein hat für die Emmericher Innenstadt ein Beschilderungssystem aus roten und weißen Edelstahlstelen entwickelt.

Das System stellt eine Ergänzung der an der Rheinpromenade bereits aufgestellten Stelen dar und optimiert das touristische Leitsystem für die Innenstadt.

Zielgruppe sind Fußgänger, die ausgehend von zentralen Parkplätzen oder Bushaltepunkten die Emmericher Innenstadt besuchen.

Die weißen Stelen

Aus der Überlegung heraus, welche Themen prägend für die Emmericher Innenstadt sind und sie damit unverwechselbar machen entstand der Titel des Themenrundgangs „Arbeit und Mobilität“.

Diese Themenroute mit einer Kombination aus Texten und Bildern gibt den Besuchern der Emmericher Innenstadt Informationen über historische industrielle Produktionsstätten (Arbeit) sowie zu früheren und aktuellen Transportmitteln (Mobilität).

An dreizehn Standorten erhalten Sie Informationen zum Themenrundgang „Arbeit und Mobilität“:

Das Plan zeigt die Stelenstandorte die durch Nummern gekennzeichnet sind im Innenstadtbereich

Das Bild zeigt beispielhaft die weiße Stele am Rathaus mit der Geschichte und Bildern zum Rathaus

Stele 1 – Geistmarkt
Die Stele Geistmarkt gibt Informationen zur Emmericher Burg, zum Telegrafenamt und zur „Lektrischen“ Wesel – Rees – Emmerich.

Stele 2 – Rathaus
Auf der Stele Rathaus wird der Gobelin aus dem Ratssaal mit der in Emmerich ansässigen Industrie in versinnbildlichter Form gezeigt. Ein weiterer Aspekt ist der Rathausneubau aus dem Jahr 1938.

Stele 3 – Martini-Stromland
Im Bereich des Stromlandes Martini existiert eine Sonderstele mit vier in alle Himmelsrichtungen zeigenden Doppelseiten. Diese wurde um die interessanten Themen Fährverkehr am Stromland, Rheinbrücke Emmerich am Rhein – Kleve, Eisgang und Eiszoll sowie Industrie am Rheinufer ergänzt.

Stele 4 – Alter Markt
Der Alte Markt steht für die Themen Marktplatz und „Hof von Holland“ sowie das Leben mit dem Hochwasser. Hier wird die Bedrohung der städtischen Bevölkerung durch das Wasser mit Bildern zum früheren Hochwasserschutz verdeutlicht.

Stele 5 – Krantor
Am Krantor stand bis zu seinem Abriss im Jahre 1799 ein imposanter Verladekran, der dem Stadttor seinen Namen gab.

Stele 6 – Christoffeltor
Die Stele am Christoffeltor bildet das ehemalige Stadttor aus dem Jahr 1514 und die über dem Tor platzierte Christophorusfigur ab.

Stele 7 – Hochwasserschutz
Die Hochwasserschutzanlage wird mit Grafik und Text erläutert.

Stele 8 – Pegelhaus
Die Funktionsweise des Pegelhauses mit Pegeluhr und der ursprüngliche Hochwasserschutz werden erklärt.

Stele 9 – Rheinpark
Für die Infotafel im Rheinpark mit seiner Lage direkt am Emmericher Hafen spielen die Mobilitätsthemen Transport von Containern über die Wasserstraße Rhein und Emmerich als Zollgrenzbezirk eine große Rolle.

Stele 10 – Neumarkt
Die Stele am Neumarkt beschäftigt sich mit dem Rückzug der Industrie aus der Innenstadt und dem Wandel der Platzfläche zu einem Wohn- und Einzelhandelsstandort.

Stele 11 – Nonnenplatz
Am Nonnenplatz sind die ehemalige Kakao-, Schokoladen- und Pralinenfabrik Lohmann und damit verbunden die bekannte Schokolade „MaMiNu“ mit einer Kombination aus Mandel, Milch und Nuss ebenso wie der Nonnenplatz als Finanzstandort abgebildet.

Stele 12 – Kleiner Löwe
Auf dem Großen Löwen dominieren die Themen Bahnstrecke Arnhem – Oberhausen und Industrie am Rande der Innenstadt mit den ehemaligen Produktionsstätten Probat und Breitenstein sowie dem Spirituosenhersteller Wall Fleischhauer.

Stele 13 – Großer Löwe
Im Bereich des Kleinen Löwen wird auf die Entstehung der Fußgängerzone Kaßstraße und das Zurückdrängen des Autoverkehrs aus den Innenstädten seit den 1950er Jahren hingewiesen.

Das Bild zeigt besipielhaft die rote Stele am Rathaus mit Stadtplan, Standort und Richtungspfeilen

Die roten Stelen

Zusätzlich wurden rote Stelen mit der Funktion installiert, Orientierungshilfe für Innenstadtbesucher im Stadtzentrum zu sein.

Auf den roten Stelen findet sich ein Stadtplan der Emmericher Innenstadt mit Angabe des jeweiligen Standortes.

Richtungspfeile mit entsprechenden Schriftzügen und Piktogrammen weisen den Besucher Emmerichs auf wichtige Ziele in der Innenstadt hin – Rheinpromenade, Schiffsanleger, Fußgängerzone, Museen, Kirchen, Bahnhof, öffentliche WC´s.

Auf diese Weise können sich Fußgänger orientieren und werden zu wichtigen Zielen in der Emmericher Innenstadt geleitet.