.



Inhalt

Gesunde Kinder in gesunden Kommunen

Das Logo zeigt 11 gezeichnete Figuren die durch ein Oval in dem gkgk steht getrennt sind

Die Stadt Emmerich am Rhein beteiligt sich an dem Euregioprojekt "Gesunde Kinder in gesunden Kommunen" ab dem Schuljahr 2010/ 2011 mit den drei Grundschulen Rheinschule, Leegmeerschule und Michaelschule.

In den deutschen und niederländischen Kommunen, die an diesem Projekt teilnehmen, sollen Kinder im Grundschulalter mit ausgewählten und aufeinander abgestimmten schulischen und außerschulischen Maßnahmen gesundheitlich zu einem aktiven Lebensstil gefördert werden. Dazu zählen auch sich gegenseitig ergänzende Maßnahmen und Hilfestellungen für ihre Eltern, ihre Lehrpersonen in der Schule, für Übungsleiter und Helfer in den kommunalen Sportvereinen.
Unter „Gesundheit“ wird hier das körperliche, psycho-soziale und mentale Wohlbefinden verstanden. Für „gesunde Kinder“ wird eine gelingende, entwicklungsgemäße Erziehung angestrebt, die körperliche Unversehrtheit (d. h. keine motorischen Defizite, kein Übergewicht) mit täglich regelmäßigen Bewegungsaktivitäten und mit einem ausgewogenen Ernährungsverhalten ebenso einschließen, wie die psycho-soziale Integration in ihre Lebenswelt und die „aktive“ Entwicklung von altergemäßen ethisch-moralischen Verhaltensweisen im Umgang mit gleichaltrigen Jungen und Mädchen und erwachsenen Bezugspersonen.

Im Sinne der o. g. Ziele soll eine kommunales Netzwerk in allen teilnehmenden Kommunen auf- und ausgebaut werden, um die geplanten schulischen und außerschulischen Interventionsmaßnahmen für die Kinder und für ihre verschiedenen Bezugspersonen gemeinsam abzustimmen und zu optimieren. Unter dem Begriff der „gesunden Kommune“ wird die organisatorische Vernetzung dieser erwachsenen Bezugspersonen verstanden, die für das „gesunde Aufwachsen“ der Kinder Verantwortung tragen, bzw. übernehmen wollen.

Ein wichtiger Baustein der Projektarbeit ist die Kooperation der teilnehmenden Schulen mit hiesigen Sportvereinen. Wöchentlich sollen den Schülerinnen und Schülern zwei zusätzliche Sportstunden am Nachmittag angeboten werden. Als Übungsleiter für diese Sportstunden kommen auch Übungsleiter aus den Vereinen in Betracht. Fortbildungen werden über das Projekt angeboten, eine Honorierung erfolgt aus Mitteln des Kreissportbundes, des Landessportbundes und des Landes.

Herr Professor Dr. Naul, (Uni Duisburg Essen und Willibald Gebhardt Institut) hat das Projekt, dass für die Dauer von vier Jahren wissenschaftlich begleitet wird, Mitte Juni im Rathaus vorgestellt.

Eine Kooperation der Schulen mit den Sportvereinen ist für die Entwicklung des Projektes wünschenswert. Von einer derartigen Kooperation werden jedoch nicht nur die Schulen, sondern auch die Sportvereine profitieren können.

 

Ihr Kontakt bei uns im Rathaus

Dirk Loock

Telefon
0 28 22 / 75-14 50
E-Mail
Dirk.Loock@stadt-emmerich.de
Adresse
Rathaus Neubau, Geistmarkt 1, 46446 Emmerich am Rhein