Inhalt

Stellenausschreibung: technische/r Prüfer/in (m/w/d)


Emmerich am Rhein liegt am unteren Niederrhein, rechtsrheinisch, an der Grenze zu den Niederlanden. Die Bevölkerung zählt rund 30.000 Einwohner. Die günstigen Verkehrsanbindungen an Schiene, Wasser und Straße machen die Stadt zu einem bevorzugten Logistik-, Gewerbe- und Industriestandort. Ein abwechslungsreiches Kultur- und Freizeitangebot trägt zur Attraktivität der Stadt bei.

Die Stadtverwaltung Emmerich am Rhein versteht sich als ein modernes und kundenorientiertes Dienstleistungsunternehmen und beschäftigt derzeit insgesamt über 270 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Diese sind nicht nur im Rathaus, sondern auch in zahlreichen Außenstellen für die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger tätig. Hierzu zählen beispielsweise das Bürgerbüro, die örtlichen Schulen, das Theaterbüro und die Stadtbücherei des Eigenbetriebes "Kultur, Künste, Kontakte Emmerich am Rhein" sowie der Bauhof des Eigenbetriebes "Kommunalbetriebe Emmerich am Rhein (KBE)".

Bei der Stadt Emmerich am Rhein ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die unbefristete Stelle

eines/-r technischen Prüfer/in (m /w /d)

in der Stabsstelle 14 /Örtliche Rechnungsprüfung

zu besetzen.

Die Stabsstelle 14 / Örtliche Rechnungsprüfung mit seinem Team von 4 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist fachlich unmittelbar dem Rat der Stadt Emmerich am Rhein unterstellt. Sie prüft das Handeln der durch den Bürgermeister vertretenen Verwaltung. Die einzelnen Aufgaben ergeben sich aus der Gemeindeordnung bzw. der Rechnungsprüfungsordnung der Stadt Emmerich am Rhein. Bei der Durchführung ihrer Aufgaben ist sie unabhängig und weisungsfrei.

Der Aufgabenbereich umfasst im Wesentlichen:

  • Durchführung bautechnischer Prüfungen hinsichtlich Planung, Ausschreibung, Vergabe sowie Nachträge, Bauausführung und Abrechnung,
  • Prüfung der Wirtschaftlichkeit und Zweckmäßigkeit von Bauprojekten,
  • Beratung der Verwaltung in Technik-, Vergabe- und Abrechnungsfragen,
  • Prüfung von Bauverträgen sowie von Architekten- und Ingenieurverträgen,
  • Mitwirkung bei der Prüfung von Verwendungsnachweisen in vergaberechtlicher Hinsicht,
  • Erstellen von Prüfberichten und –vermerken.

Bewerber/-innen sollte über folgende fachliche Qualifikation verfügen:

  • erfolgreich abgeschlossenes Fachhochschulstudium der Fachrichtung Bauingenieurwesen oder Architektur mit Diplomabschluss (FH) bzw. Bachelorabschluss oder Qualifikation für den gehobenen bautechnischen Dienst
  • praktische Erfahrungen in Bauausführung/Objektüberwachung oder Erfahrungen als technischer Rechnungsprüfer,
  • Kenntnisse im Bau- und Vergaberecht sowie der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (VOB, VgV, HOAI),
  • gute Kenntnisse im Umgang mit den gängigen Office-Anwendungen (Word, Excel,

Power-Point etc.)

 

Wünschenswert sind:

  • Bereitschaft zum Erwerb von Grundkenntnissen der kommunalen Finanzwirtschaft, insbesondere im Bereich der Anlagenbuchhaltung
  • Führerschein Klasse B

 

Darüber hinaus werden von dem/der Bewerber/in die folgenden sozialen und persönlichen Kompetenzen erwartet:

  • Strukturierter und selbständiger Arbeitsstil
  • Hohe Einsatzbereitschaft und Belastbarkeit
  • Teamfähigkeit
  • Konfliktfähigkeit, Flexibilität und Durchsetzungsvermögen
  • Ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit, gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen
  • Problembewusstsein und die Fähigkeit, sich schnell in Sachverhalte einzuarbeiten

 

Unser Angebot:

  • Bei Vorliegen der tariflichen und beamtenrechtlichen Voraussetzungen erfolgt in Abhängigkeit von der persönlichen Qualifikation und Berufserfahrung eine Eingruppierung bis zur Entgeltgruppe 12 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst, Sparte Verwaltung im Bereich VKA (TVöD-VKA) bzw. eine Besoldung bis zur Besoldungsgruppe A 12 des Besoldungsgesetzes für das Land Nordrhein-Westfalen (LBesG NRW)
  • Die Einstellung erfolgt unbefristet.
  • Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie (z.B. flexible Arbeitszeiten); ggf. ist auch eine Besetzung der Stelle in Teilzeit (mind. 25. Wochenstunden) vorstellbar
  • Für Tarifbeschäftigte eine zusätzliche Altersvorsorge bei der RZVK
  • Zahlung vermögenswirksamer Leistungen, ein jährliches Leistungsentgelt
  • Attraktive und vielfältige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten

Für Schwerbehinderte mit gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung gelten die Bestimmungen des SGB IX.

Für fachliche Fragen hinsichtlich der ausgeschriebenen Stelle steht Ihnen in der Stabsstelle 14 / Örtliche Rechnungsprüfung Frau Melanie Goertz, Tel.: 02822 75-1941 zur Verfügung. Ansprechpartnerin im Fachbereich 1 – Zentrale Dienste ist Frau Martina Lebbing, Tel.: 02822 75-1101.

Hinweise zur Bewerbung:

Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte bis spätestens 17.11.2018(Posteingang)

bevorzugt per E-Mail an:

bewerbungen@stadt-emmerich.de

Bitte übersenden Sie dabei alle Unterlagen in einem Dokument (ausschließlich im PDF-Format).

Sollte Ihnen eine Bewerbung per E-Mail nicht möglich sein, richten Sie Ihre Bewerbung bitte in Papierform an folgende Anschrift:

Stadt Emmerich am Rhein
Fachbereich 1 – Zentrale Dienste
Geistmarkt 1
46446 Emmerich am Rhein

Reichen Sie bitte alle Unterlagen nur als Kopien ein (keine Original-Dokumente) und verzichten dabei auf die Verwendung von Bewerbungsmappen.

Nach Ablauf des Stellenbesetzungsverfahrens werden alle Unterlagen in Papier- und Dateiform aus datenschutzrechtlichen Gründen vernichtet.

Die Bewerbung sollte neben einem Anschreiben mit Aussagen über die Motivation für Ihre Bewerbung folgende Unterlagen enthalten: Lebenslauf, Ausbildungsnachweise sowie Nachweise beruflicher Tätigkeiten mit entsprechenden Abschluss- bzw. Arbeitszeugnissen.

Downloads