.



Inhalt

Start der Grenzland-Fahrradtouren mit Unterzeichnung der historischen Urkunde

Start der Grenzland-Fahrradtouren mit Unterzeichnung der historischen Urkunde

Festlicher Start der Grenzland-Fahrradtouren am Schlösschen Borghees

Es war am Sonntag ein festlicher Start für die Fahrradtouren entlang alter und neuer Grenzen im Rahmen des Grenzlandfestivals. Insgesamt vier verschiedene Fahrradtouren führen entlang der Grenze, die im 16. Jahrhundert zwischen der Grafschaft Bergh und dem Herzogtum Kleve verlief.

Der Start der ersten Tour, die durch das Gebiet führt, das jahrhundertelang zum Land Bergh gehörte und seit 1818 deutsches Gebiet ist, wurde am 3. Juni festlich begangen. Fahrradfahrer/innen und geladene Gäste trafen sich am Schlösschen Borghees und befanden sich plötzlich im Jahre 1818. Historische Musik erklang, gewandete Teilnehmer/innen wurden gesichtet und auch viele Gespräche im Barghse und Emmerikse Platt wurden gehört.

Im Beisein des heutigen Bürgermeisters der Stadt Emmerich am Rhein, Peter Hinze, der Loco-Bürgermeisterin der Gemeinde Monferland, Ruth Mijnen, sowie Johan Küster, Vertreter der alten „Bergh´schen Herrligkeit Netterden", wurde auf lustige Weise noch einmal die damalige Urkunde der Übergabe unterschrieben. Man hatte tatsächlich zeitweilig das Gefühl, sich 200 Jahre zurück in der Vergangenheit zu befinden.

Die Fahrradtour führte an diesem Tag durch Emmerich am Rhein mit einem Besuch im Rheinmuseum oder in der Schatzkammer der Martinikirche und zurück nach ´s-Heerenberg.

Die folgenden Fahrradtouren starten alle in `s-Heerenberg am Parkplatz am Emmerichseweg, gegenüber dem früheren „Gouden Handen", neben dem Grenzcafé „de Peer". Zwischen 10 und 12 Uhr kann gestartet werden und zwar jeder in Eigenregie. Die Teilnahmegebühr beträgt € 7,50 (inklusive Verzehrbon und Karte).

Am Mittwoch, dem 13. Juni, gibt es eine Fahrradtour, bei der unterwegs auch Aktivitäten in Anholt und Netterden angeboten werden. Dazu gehört eine Führung durch die „Walburgiskerk" und durch das beeindruckende Dorf.

Am Sonntag, dem 8. Juli, führt die Tour nach Elten, wo man in der Mühle eine Fotoausstellung aus der Zeit, als Elten zu den Niederlanden gehörte, besichtigen kann. Auch in Hoch-Elten gibt es Aktivitäten in der Kirche und am Drususbrunnen.

Am Mittwoch, dem 18. Juli, steht die Stadt ´s-Heerenberg im Mittelpunkt. Es können wahlweise drei Fahrradrouten abgefahren werden.

Mehr Informationen unter www.erfgoedfestival.nl und www.kasteelstad.nl.