.



Inhalt

Archiviert: Landrat hebt Ratsbeschluss zur Wahl des zweiten Beigeordneten auf

Soeben teilte Landrat Wolfgang Spreen Bürgermeister Peter Hinze in einem Schreiben mit, dass er den Beschluss des Rates der Stadt Emmerich am Rhein zur Wahl eines zweiten Beigeordneten vom 11. Juli 2017 aufhebt. Hinze hatte den Ratsbeschluss beanstandet und an die Kommunalaufsicht des Kreises Kleve weitergeleitet, weil der gewählte Bewerber Stephan Wedding seiner Ansicht nach nicht die Anforderungen der Stellenausschreibung und der Gemeindeordnung NRW erfüllte.

In seiner Entscheidung bestätigt der Landrat diese Einschätzung vollumfänglich. Er kommt zu dem Schluss, dass die Wahl des Herrn Wedding zum zweiten Beigeordneten der Stadt Emmerich am Rhein nicht im Einklang mit dem ausgeschriebenen Anforderungsprofil in Verbindung mit der Gemeindeordnung NRW steht. Es sprächen gewichtige Gründe gegen dessen Amtsbefähigung, teilte der Landrat in seinem Schreiben mit.

Über die Entscheidung des Landrates hat Bürgermeister Peter Hinze soeben auch die Vorsitzenden der Ratsfraktionen und den betroffenen Bewerber informiert. Über das weitere Vorgehen wird in den nächsten Tagen beraten. „Es ist gut, dass wir jetzt Klarheit haben. Mir ist wichtig, dass wir die vakante Führungsposition im Fachbereich Soziales jetzt so schnell wie möglich mit einer kompetenten Persönlichkeit besetzen“, so Hinze.