Inhalt

Archiviert: Jessner bleibt bis 2023 Geschäftsführer der EGD


Udo Jessner (Geschäftsführer der EGD)

Es ist amtlich: Udo Jessner, Geschäftsführer der Emmericher Gesellschaft für kommunale Dienstleistungen (EGD), wird bis 2023 die Geschicke der Unternehmensgruppe, zu der die Stadtwerke Emmerich GmbH, die Embricana Freizeit- und Sport GmbH sowie die Port Emmerich GmbH gehören, leiten.

Wie Markus Elbers und Manfred Mölder, Vorsitzender und stellvertretender Vorsitzender des EGD-Aufsichtsrates, jetzt mitteilten, haben sich die Mitglieder des Aufsichtsrates und des Rates der Stadt Emmerich am Rhein einstimmig für eine vorzeitige Vertragsverlängerung mit Jessner ausgesprochen, die nun auch vollzogen wurde. „Udo Jessner wird für drei weitere Jahre bis zum 30.09.2023 für die EGD tätig sein“, verkündete Markus Elbers.

Nach dem plötzlichen Tod von Ulrich Schnake hatte Udo Jessner zum 01. Oktober 2014 dessen Nachfolge angetreten. Nach Auslaufen seines Vertrages 2020 hätte der jetzige EGD-Chef eigentlich in den Ruhestand gehen können. „Wir sind froh, dass sich Udo Jessner entschlossen hat, weiter zu machen, und freuen uns auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit“, erklärt Manfred Mölder.

Die Überlegungen für eine frühzeitige Vertragsverlängerung kamen nicht von ungefähr. „Altersbedingt stehen in nächster Zeit mehrere Wechsel in der Führungsebene der EGD an. Auf der anderen Seite wartet eine Vielzahl von Projekten darauf, umgesetzt zu werden. Mit der vorzeitigen Vertragsverlängerung stellen wir die Kontinuität sicher, die benötigt wird, um diese Projekte erfolgreich umzusetzen“, so Markus Elbers.